Finde eine schöne Bilderwand

Hier präsentieren wir wunderbare Bilderwände & perfekter Paare, mit denen wir dich inspirieren möchten, dein Zuhause mit neuen Bildern von uns einzurichten. Klicke auf das Bild, um die komplette oder Teile der Bilderwand zu kaufen. Benötigst du Tipps, wie du selbst eine Bilderwand erstellst, bieten wir dir hier Ratschläge, wie du deine Bilderwand »aufbaust.

Bilderwand – Inspiration und Tipps!

Hier findest du Inspiration und Tipps für eine gelungene Bilderwand! Unsere fertigen Pakete sind die richtige Wahl für alle, die sich ein ansprechendes Konzept mit Bildern wünschen, denen bei der Kombination auf verschiedenste Weise das gewisse Etwas verliehen wird. Indem du dich für ein solches Paket entscheidest, sparst du dir die Zeit, Motive und Bilderrahmen selbst kombinieren zu müssen. Im Paket findest du einige unserer beliebtesten Poster und Bilderrahmen. Die Bilder befinden sich in Räumen, in die sie besonders gut hineinpassen. Der Hintergedanke ist hier, Beispiele für Bilderwände für alle möglichen Einrichtungsstile und Persönlichkeiten zu geben.

Hast du eine Frage zu unseren angebotenen Paketen oder hast du andere Motive oder Bilderrahmen in unserem Sortiment gefunden, mit denen du gerne eine Bilderwand schaffen würdest? Kontaktiere doch unser Kundenservice-Team! Dass du als Kunde persönlichen Service geboten bekommst und mit deinem Kauf vollends zufrieden bist, steht für uns immer an erster Stelle.

Wie deine Bilderwand aussehen soll, liegt natürlich ganz bei dir, es gibt aber einige einfache Richtlinien, an denen du dich orientieren kannst, um sicherzustellen, dass deine Bilder miteinander harmonieren. Wir beginnen mit ein paar Tipps, die die Anordnung so reibungslos wie möglich gestalten sollen.

Gehe wie folgt vor

Bilderwand

Lege die Bilder und Wanddekorationen genau so auf dem Boden aus, wie du sie letztendlich auch an der Wand haben möchtest. Fotografiere diese Anordnung und benutze dieses Bild dann zur Orientierung. Jetzt kommen wir zur Wand. Am leichtesten erhältst du gerade Linien mithilfe einer Laser-Wasserwaage. Natürlich kannst du aber auch beispielsweise eine Schnur gerade aufspannen und sie mit einer Heftklammer an der Wand befestigen. Verwende zur Befestigung immer, was sich für die jeweilige Wandart eignet. Für eine Holzwand sind Nägel meist die richtige Wahl, während man für eine Gips- oder Betonwand Schrauben mit verschiedenen zugehörigen Expandern benötigt.

Ordnung und Struktur

Eine der häufigsten Methoden besteht darin, die Motive in horizontalen Linien anzuordnen. Entscheide, ob du eine gerade Linie entlang der Ober- oder Unterkante der Bilder oder ob du die Linie lieber durch die Bildmitte ziehen möchtest. Diese Methode eignet sich am besten für mittelgroße oder große Gruppierungen. Das Ergebnis ist ordentlich, symmetrisch und stilvoll!

Eine kleinere Bildgruppe kannst du in einer kreativen, auffälligen Form anordnen. Hier können unterschiedlich große Bilder miteinander kombiniert werden und zusammen ein ausgewogenes Muster bilden. Für einen ordentlichen Gesamteindruck wählst du am besten Bilderrahmen in derselben Farbe, wobei du hinsichtlich der Rahmenformen aber ruhig experimentieren darfst. Eine ähnliche Methode wäre, eine quadratische oder rechteckige Bilderwand mit Bilderrahmen in derselben Farbe zu schaffen. Hier solltest du stattdessen quadratische oder rechteckige Bilderrahmen wählen, da diese innerhalb der größeren Form wirklich stilvoll wirken. Die Außenkontur sollte gerade sein, aber innerhalb des Quadrats oder Rechtecks bestimmst du selbst, welchen Abstand die verschiedenen Bilderrahmen zueinander haben. Eine quadratische oder rechteckige Form passt unabhängig von der Gesamtgröße immer gut.

Geordnetes Chaos

Für eine dynamische Form gibt es eine wirklich interessante Alternative, die etwas mehr Planung erfordert. Die Technik besteht darin, verschiedene Motive, Bilderrahmen in unterschiedlichen Farben und Formen, sowie verschiedene Wanddekorationen miteinander zu kombinieren und eine Ordnung im Chaos zu schaffen. Das Endergebnis wird am schönsten, wenn du die Bilder entlang vertikaler, gerader Linien aufhängst und sicherstellst, dass sie symmetrisch sind. Bilder mit der gleichen Form platzierst du am besten so, dass die Zwischenräume gleich breit sind. In den Zwischenraum hängst du eine runde oder ovale Dekoration. Du kannst einem Thema folgen, je nachdem, ob du die dynamische Bilderwand beispielsweise in der Küche oder im Kinderzimmer haben möchtest. Berücksichtige, dass die unterschiedlichen Formen häufig eine große Wand erfordern.

Mach es dir leicht

Poster

Zum Schluss noch ein Tipp für alle, die nicht gerne planen, messen und bohren: Verwende eine Bilderleiste! Eine Bilderleiste

erfordert bei der Anbringung natürlich etwas Arbeit, danach kannst du deine Poster, Fotos und Dekorationen aber schnell und einfach variieren, ohne immer gleich die gesamte Wand umplanen zu müssen. Damit diese Variante so stilvoll wie möglich ausfällt, ist eine Faustregel, die Bildleisten immer im gleichen Abstand zueinander aufzuhängen und sie an den Außenkanten der gleichen Linie folgen zu lassen. Wähle Bildleisten in denselben Farben und achte darauf, dass diese zur Farbnuance der Wand passen.

In deiner Bilderwand kannst du moderne Poster, Fotografien, alte Tickets, Kerzenhalter und Spiegel miteinander kombinieren. Der Reiz ist, dass du alle deine Wandfavoriten sammeln und aus ihnen ein angenehmes Ganzes schaffen kannst.

Tipps für deine Bilderwand »

Gutes Gelingen!

Angezeigt 0 Produkte

Sorry

Found no products