Bilder an einer Betonwand befestigen

Bilderrahmen an Betonwänden anzubringen, ist nicht immer ganz so leicht. Wir haben hier unsere Tipps zusammengetragen, wie du das angehen kannst und woran du denken solltest.

Welche Aufhängungsart eignet sich für Betonwände?

Du möchtest deine Bilder an einer Betonwand aufhängen?
Hier haben wir ein paar Tipps, worauf du achten solltest, damit deine Bilder die beste Aufhängung bekommen.

Wir bieten zwei verschiedene Bildaufhängungsarten für Betonwände: Bilderhaken und Schraube/Dübel. Was die richtige Wahl für dich ist, kommt immer auf das Gewicht des Bildes an, das du aufhängen möchtest. Es gibt viele verschiedene Betonarten und aus diesem Grund ist es schwierig zu entscheiden, welcher Haken für gerade deine Wand am besten passt. Generell kann gesagt werden, dass Bilderhaken besser für leichtere Bilder und Schrauben und Dübel besser für schwerere Bilder geeignet sind.

Woran muss ich vor dem Aufhängen meines Bildes denken?

Versichere dich noch bevor du beginnst, dass du alles zu Hause hast, was du brauchen wirst, dann ist es einfacher. Miss aus, wo das Bild hängen soll und mache mit einem Bleistift eine kleine Markierung an der Wand, sodass du leicht siehst, wo du deine Bildaufhängung anbringen musst. Verwende beim Aufhängen deiner Bilder ruhig eine Wasserwaage, so wird alles gerade und ordentlich!

Bilder mit einem Bilderhaken für Betonwände aufhängen

Ein Bilderhaken ist ein Kunststoffhaken mit Stiften, die man in die Wand schlägt. Bilderhaken gibt es in mehreren verschiedenen Größen. Diese Alternative ist gerade für die Aufhängung von leichteren Bildern praktisch, da du nicht in die Betonwand bohren musst und die Löcher klein bleiben. Für die Anbringung eines Bilderhakens brauchst du nur einen Hammer.

Wir empfehlen, beim Hämmern der Stifte besonders vorsichtig zu sein, damit du den Haken selbst nicht triffst. Wenn dieser nämlich beschädigt wird, besteht die Gefahr, dass er sich vom Stift bzw. von der Wand löst und seine Tragkraft verliert.

Anleitung:

  • Miss aus, wo der Haken hängen soll.
  • Es ist empfehlenswert, die Stifte etwas vorzunageln, sodass sie sich vom Kunststoff-Bilderhaken lösen, bevor du sie in die Betonwand schlägst.
  • Halte den Bilderhaken mit dem Haken genau an die Markierung, die du beim Ausmessen an der Wand gemacht hast – dann hast die Aufhängung auf der Rückseite des Bildes direkt am Haken.
  • Schlage den Haken in die Betonwand, achte aber darauf, mit dem Hammer nicht den Kunststoff zu treffen!
  • Stelle sicher, dass der Haken wirklich fest sitzt, bevor du dein Bild daran aufhängst.
  • Du kannst problemlos auch zwei Bilderhaken verwenden und das Gewicht des Bildes auf beide verteilen, wenn du befürchtest, dass ein Haken allein zu schwach sein könnte.

Bilder mit Schraube und Dübel für Betonwände aufhängen

Wenn du ein etwas schwereres Bild an eine Betonwand hängen möchtest, empfehlen wir die Verwendung von Schrauben und Dübel. In diesem Fall musst du bohren und die Löcher werden größer, dafür wird dein Bild aber auch richtig sitzen und nicht Gefahr laufen, herunterzufallen. Für die Anbringung von Schraube und Dübel brauchst du einen Bohrer.

Anleitung:

  • Dübel in ZiegelwandMiss aus, wo das Bild hängen soll.
  • Bei der Verwendung von Schraube und Dübel zur Aufhängung eines Bildes an einer Betonwand musst du ein Loch in den Beton vorbohren, das zur Breite und Länge des Dübels passt.
  • Bohre so, dass fast die ganze Schraube in das Loch passt.
  • Drücke dann den Dübel ganz hinein und hilf wenn nötig beim letzten Stück mit einem Hammer nach.
  • Schraube die Schraube mithilfe einer Bohrmaschine oder eines Schraubenziehers in den Dübel. Die Schraube soll fast ganz hineingehen.
  • Aufgehängt sollte das Bild nicht wackeln, sondern nahe und fest an der Wand sitzen. Wenn du eine Aufhängung mit Draht verwendest, musst du diese möglicherweise kürzen, damit das Bild näher an der Wand hängt.